6er Klassen auf Korbjagd in der Lippetalschule

An der Lippetalschule gab es eine Premiere. Das erste große Basketballturnier der Jahrgangsstufe 6 begeisterte nicht nur die Schülerinnen und Schüler, sondern auch die mitfiebernden Lehrer und Zuschauer. In Kooperation von Lippetalschule, vertreten von Basketball-Profillehrer Dr. Ulrich Vedder und dem Basketballverein Risse Baskets Soest, vertreten durch den Sportlichen Leiter Benjamin Nierkens entstand die Idee dieses Turnier durchzuführen.

Im Vorfeld musste sich jede Klasse originelle Teamnamen aussuchen, ganz so wie die Vorbilder aus der amerikanischen Profiliga NBA.

 

So gingen dann die Chicago Calvs (6a), Pussy Cat dolls (6b), Seegurken (6c), Black Hells (6d), White Baskets (6e) und Lippetal Sixers (6f) auf Korbjagd, während die Schiedsrichter der Risse Baskets für Ordnung auf den Courts sorgen mussten, damit auch niemand bei den spannenden Spielen benachteiligt wurde. Sonderreglungen hatten die Baskets mitgebracht: Mädchenkörbe zählten doppelt und es mussten unter den fünf Spielern auf dem Court immer zwei Mädchen dabei sein. Das stärkte das Miteinander ungemein.

Gleich zu Beginn zeigten die Black Hells gegen die White Baskets beim 26:7 Erfolg, dass sie angeführt von Center Ben Grosche ins Finale wollten. Parall auf dem Court daneben gewannen die Chicago Calvs unter dem Jubel ihrer MitschülerInnen, die eigens Plakate zum Anfeuern für die Klasse gemacht hatten mit 16:11 ihr Spiel gegen die Pussy Cat dolls.

im Halbfinale besiegten dann die Lippetal Sixers souverän mit 18:2 die Seegurken, während die Black hell gegen die Chiacago Calvs 20:12 gewann.

In einem an Spannung kaum zu überbietenden Basketballkrimi stand es nach Ablauf der regulären Spielzeit 6:6 zwischen den Lippetal Sixers und den Black Hells. In der Overtime kam kurz vor Ende der Partie der Ball auf Halil Acar. Der Nachwuchsaufbau der Risse Baskets Soest stand an der 3-Punkte-Linie und traf unter dem Jubel seiner Klasse in buchstäblich letzter Sekunde zum 9:6 Erfolg. Im Spiel um Platz drei gewannen die Chicago Calvs mit 15:8 gegen die Seegurken, hier verdienten sich die aufopferungsvoll kämpfende 6a mit Till Luhmann in der Defense und Aaron Deja und Philip Pöpsel in der Offense von Coach Vedder ein Extralob. Die White Baskets gewannen im Spiel um Platz fünf gegen die Pussy Cat dolls knapp mit 12:10.

“Wir wollten von Vereinsseite den Schulsport unterstützen und setzen bewusst nicht nur auf Leistung, sondern vor allem auf den Spaß am Sport und das denke ich, ist uns heute hier gelungen,” so RBS-Vorstand Benjamin Nierkens. “Das war ein toller Basketballtag für unsere Schülerinnen und Schüler und zeigt die gelungene Kooperation zwischen Schule und Verein”, ergänzte Organisator Dr. Ulrich Vedder.

Eine Fortsetzung wird die Kooperation zwischen Lipetalschule und Risse Baskets Soest im 5er Profil durch die Abnahme der Basketballspielabzeichen durch die Baskets und durch die Ausrichtung der NRW-Streetball Tour an der Lippetalschule im Sommer erfahren!