Schöne Ferien!

Der gesamten Schulgemeinde wünschen wir schöne Ferien und gute Erholung! Der Unterricht startet wieder am 10.08.2022.

Die Gartenhütte steht!

„ABIos Amigos – 13 Jahre Siesta endlich fiesta“ – Abiturfeier 2022

Der Tag der Abiturfeier begann zunächst mit einem ökumenischen Gottesdienst, der durch die Abiturientinnen und Abiturienten und Frau Funke gestaltet wurde. Mit dem Motto „Abfahrt – das Ende vom Anfang“ nahmen die Abiturientinnen und Abiturienten Abschied von ihrer 13 jährigen Schulzeit und feierten das Abitur als Zwischenstation auf ihrem Weg. Mit musikalischer und gesanglicher Unterstützung von Laura Rehr wurde der ökumenische Gottesdienst zu einem gelungenen Einstieg in den Tag.

Nach dem Gottesdienst und dem gemeinsamen Abiturfoto im Steinkreis begann die offizielle Abiturfeier in der Aula der Lippetalschule. In Ansprachen von Schulleiter Volker Wendland, Bürgermeister Herrn Matthias Lürbke und dem Vorsitzenden der Elternvertretung Herrn Karsten Stengel wurde das Motto der Abiturienten „ABIos Amigos – 13 Jahre Siesta endlich fiesta“ zum Anlass genommen, den Abiturientinnen und Abiturienten nach zwei Jahren Pandemie zum erfolgreich bestandenen Abitur zu gratulieren.

Die Rede der Stufensprecherinnen Alina Redich und Rhabea Schlierenkämper ließen die letzten drei Schuljahre in der gymnasialen Oberstufe noch einmal humorvoll an den Gästen vorbei ziehen und hoben die geschlossene Gemeinschaft der Jahrgangsstufe noch einmal hervor.

Musikalischer Höhepunkt war der Schülerbeitrag von Benjamin Tissen und Jonas Ebel. Die gemeinsam mit E-Piano und Schlagzeug das Lied „We are the champions“ performten.

Die Lehrer:innen der Abiturient:innen hatten sich eine Überraschung überlegt: Sie dichteten kurzerhand das Lied „Kai hat heut frei“ welches die Jahre über die Abiturientinnen und Abiturienten begleitet hat in „Q2 hat heut´frei“ um und performten unter staunenden Augen der Abiturienten und unter tosendem Beifall der Gäste.

Zur Zeugnisvergabe kamen die Abiturient:innen in von ihnen selbst gewählten Gruppen mit charakteristischen Musikstücken auf die Bühne. Sie erhielten neben dem Abiturzeugnis und den Glückwünschen der Beratungslehrerin Inga Pewny, Schulleiter Volker Wendland, vertretende Abteilungsleitung Anika Wienke auch ein gerahmtes Abschlussfoto als Geschenk von der Gemeinde, das von Bürgermeister Matthias Lürbke überreicht wurde.

Ebenso erfolgte die Ehrung und Auszeichnung der beiden besten Abiturient:innen: Alina Redich und Benjamin Tissen.

Im Anschluss an die schulische Feier ging es zum Albertussaal in Hovestadt. Hier fand der Abiball statt. Dieser wurde von den Abiturientinnen und Abiturienten organisiert. Der Ball wurde mit dem Einzug der Abiturientinnen und Abiturienten eröffnet. Nach dem Essen begann das Programm mit einem Beitrag der beiden Schülersprecherinnen Alina Redich und Rhabea Schlierenkämper. Das anschließenden Schüler- bzw. Lehrer-Ranking sorgte für viele Lacher im Publikum. Die Beratungslehrerin Frau Pewny verschiedete ihre Abiturient:innen mit einer persönlichen Rede in der sie das Motto „ABIos Amigos“ aufgriff und die letzten 3 Jahre sowie charakteristische Eigenschaften und Eigenheiten der Stufe Revue passieren ließ und den Abiturient:innen für ihre Zukunft alles Gute wünschte. Als Abschlussaktion ließen die Abiturientinnen und Abiturienten ihre Wünsche für die Zukunft in den Himmel steigen.

Nach 2 Jahre Pandemie und einer anspruchsvollen Zeit war es ein äußerst gelungener Festtag.

„Wir setzen die Segel neu“ – Abschlussfeier des Jahrgangs 10

Unter diesem Leitmotiv erlebten 131 Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern/Erziehungsberechtigten und Gästen zunächst einen ökumenischen Gottesdienst (u.a. Frau Wohlgemuth-Pöppinghege, Frau Zimmermann, Gemeindepastöre Herr Frieling, Herr Kosmann) mit vielen bewegenden Momenten, die manche zu Tränen rührten oder zumindest einen Kloß im Hals verspüren ließen.

Lieder, Texte und Überlegungen zum Neuaufbruch, dem zu erwartenden Gegenwind und der Hoffnung auf einen sicheren Hafen im Leben, erreichten die Anwesenden.

Das persönliche Gebet der Geistlichen mit Auflegung der Hände rundete den Gottesdienst ab.

Nach einem Gemeinschaftsfoto des Jahrgangs im Steinkreis des Schulhofs folgten in der Aula Ansprachen vom Bürgermeister Herrn Lürbke und dem Vorsitzenden der Elternvertretung Herrn Stengel. Beide nahmen das Motto zum Anlass, ihrerseits die mögliche Zukunft der SuS des ersten Abgangsjahrgangs der Gesamtschule Lippetal bildhaft zu beschreiben und Wünsche für die nähere Zukunft zu äußern.

In der Schüler:innenrede von Leonie-Joy Aßmann-Lilje (10d) und Melissa Cira (10e) ließen die beiden ihre letzten Schuljahre mit den Highlights noch einmal humorvoll an alle vorbei ziehen und hoben den Prozess des nun gewachsenen Zusammenhalts der Klassen hervor.

Schulleiter Herr Wendland verzichtete angesichts der emotionalen Situation beim Gottesdienst auf seine vorbereitete Rede und gab spontan seinen Gedanken Raum.

Abteilungsleiterin Frau Marx rappte souverän gekonnt ihren Beitrag und ging dabei auf die unterschiedlichsten Situationen der nun vergangenen Schulzeit ein.

Mit einem umgetexteten Song und selbstgedrehten Videos verabschiedeten sich die Klassenleitungen von ihren SuS, die sie teilweise 6 Jahre lang begleitet hatten.

Musikalische Höhepunkte waren die Schüler:innenbeiträge in Form eines Klavierstücks auf dem E-Piano (Fiona Pankratz 10e) und eines Auftritts des Abschlusschors mit Livegesang (Bianllely Montero Moreno und Mitschüler:innen).

Für absolute Gänsehaut sorgte die Performance von Emanuela Mosoglov (10c). Ihre bühnenreife Stimme hielt keinen mehr auf den Stühlen.

Zur Zeugnisvergabe zogen die einzelnen Klassen durch das Publikum auf die Bühne und erhielten neben den Zeugnissen und Glückwünschen der Klassenlehrer:innen auch ein gerahmtes Klassenfoto als Geschenk von der Gemeinde, das von Herrn Lürbke überreicht wurde.

Ebenso wurden die Urkunden für die Ehrenämter vergeben, versehen mit einer kleinen Aufmerksamkeit als Andenken.

Bei der abendlichen von Eltern und Schüler:innen organisierten Abschlussparty im „Stahlwerk“ wurde berechtigterweise ausgelassen gefeiert, denn schließlich hatte jede/r einen Schulabschluss erreicht.

Rundum gesehen war es ein äußerst gelungener Festtag, der dem Motto nicht nur gerecht wurde, sondern alle Beteiligten mitnahm auf eine Fahrt unter neu gesetzten Segeln

Vom Ei zum Huhn – Wir brüten Küken aus

Wieder einmal ist es an der Lippetalschule durch eine Spende des Fördervereins gelungen, mit Hilfe einer Brutmaschine im Rahmen des NW-Unterrichts Küken auszubrüten.