Lippetalschule wird Zweiter beim WK III Turnier

Fußballer der Lippetalschule

Die Spieler der Lippetalschule und ihr Trainer Stefan Vogt

Mit drei Siegen konnte sich das Gymnasium Erwitte vor der Lippetalschule, dem Gymnasium Antonianum Geseke und dem Mariengymnasium Werl für das Finale der WK III der Jungen im Fußball qualifizieren. Dabei fiel die Entscheidung zu Gunsten der Erwitter in einem äußerst spannenden „Endspiel“ gegen die Lippetalschule. Beide Teams hatten ihre beiden Auftaktbegegnungen gewonnen.

Das Gymnasium Erwitte schlug das Gymnasium Antonianum mit 2:1 und besiegte Werl sicher mit 6:0. Der Lippetalschule gelang zum Auftakt mit 10:1 ein Kantersieg gegen Werl und legte mit einem schwer erkämpften 1:0 gegen Geseke nach. Knapp fünf Minuten später musste Lippetal gegen Erwitte das Gruppenendspiel bestreiten. In diesem Spiel dominierten die Gastgeber die Partie, drückten die Gäste immer wieder in ihre eigene Hälfte zurück und gingen folgerichtig mit 1:0 in Führung. Eine Minute vor der Pause brachten die Herzfelder die Gymnasiasten aus Erwitte durch einen katastrophalen Rückpass zum Torwart ins Spiel zurück. Der viel zu kurz gespielte Ball landete bei einem stehengebliebenen Gästespieler, der frei vor Torwart Martin Fischer die Einladung zum 1:1 dankend annahm. Mit Beginn der zweiten Hälfte spielte Erwitte nun stärker auf und erzielte aus stark abseitsverdächtiger Position die 2:1 Führung. Postwendend übernahmen die Lippetalschüler wieder das Zepter und berannten das gegnerische Tor. Mit Erfolg; dachten alle. Welchen Spieler der Schiedsrichter (der Trainer des Gym. Antonianum) bei dem sehr schön herausgespielte Treffer im Abseits gesehen haben wollte, war auch den neutralen Zuschauern ein Rätsel.

Wenig später wurde Niklas Senk im Strafraum der Erwitter klar von hinten von den Beinen geholt und alle warteten auf den Elfmeterpfiff. Doch auch hier entschied der „Unparteiische“ zu Ungunsten der Hausherren. In der Folge drängte Lippetal z.T. mit Powerplay auf den Ausgleich. Erwitte verteidigte die Führung mit Mann und Maus und blieb durch Konter gefährlich. Nach dem Schlusspfiff jubelten die Gäste. Die Gastgeber hingegen waren endtäuscht und sauer. Sportlehrer Stefan Vogt, der in Personalunion auch als Turnierleiter eingesetzt, war brachte es auf den Punkt. „Das Endergebnis ist für uns äußerst frustrierend!”

Trotz allem gratulieren wir natürlich dem Gymnasium Erwitte zum Einzug in das Finalturnier.“ Im abschließenden Spiel gewann Geseke mit 5:2 gegen Werl.

Spiele:

Gymnasium Erwitte – Gymnasium Antonianum Geseke 2:1

Lippetalschule – Gymnasium Werl 10:1

Gymnasium Erwitte – Gymnasium Werl 6:0

Lippetalschule – Gymnasium Antonianum Geseke 1:0

Gymnasium Erwitte – Lippetalschule 2:1

Gymnasium Antonianum Geseke – Gymnasium Werl 5:2

 

Endstand

Team Tore Pkt.

1. Gymnasium Erwitte 10:2 9

2. Lippetalschule 12:3 6

3. Gymnasium Antonianum Geseke 6:5 3

4. Mariengymnasium Werl 3:21 0